Was für Züge?

Es gibt ja Bewohner, die den ganzen Tag Geräusche von sich geben. Namen rufen, Schwester rufen, oder einfach eine Abfolge von Worten. „Lalala“ war der Klassiker beim gemeinsamen Fernsehen – „Eh-eh-eh“ ist zurzeit der Klassiker, einfach so. Nicht, dass die Dame nicht mehr reden könnte, ganz im Gegenteil.

Frau Y: „Eh, eh, eh. Eh, eh…“

Plötzlich, übergangslos: „Schreiben Sie das auf!“

In die folgende, beunruhigende Stille hinein schwindelt die Pflegekraft: „Mach ich, Frau Y.“

Frau Y: „Gut. Ich möchte es auch so gut haben … Wenn ich sehe, was Sie leisten … [PK freut sich, aber wieder mal zu früh:] dann schaffen Sie viel mehr als auf Ihren … Demonstrationszügen!“

Wumm. Das hat gesessen.

Advertisements

Über snoopylife

Jahrelang im sozialen Bereich tätig, unter anderem im Seniorenheim und in einer Schulbibliothek. Schließlich quasi umgefallen und nach Berufsausstieg wieder aufgestanden. Derzeit Freiberuflerin! Arm, aber glücklich.
Dieser Beitrag wurde unter Arsch der Welt, working for compliments abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Was für Züge?

  1. Sofasophia schreibt:

    nimms als kompliment. oder nicht persönlich. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s