Not all superheroes wear capes

Herr Y: „Können Sie mein Leben retten?“

Die Pflegekraft (SuperSnoopy!) wirbelt herum und fliegt zu Herrn Y. Landet, staunt. Er hat ganz ruhig gesprochen, sitzt gelassen in seinem Sessel, wirkt weder besonders krank noch von äußeren Gefahren bedroht.

Dennoch, anbieten kann man sich ja. Immer noch eifrig, nur ein kleines bisschen irritiert kommt die einzig mögliche Antwort: „Jederzeit! Wie denn?“

Herr Y: „Können Sie mir meine Brille geben?“

Nein, nicht einmal das konnte die Pflegekraft tun (Flügel einklappen, weitermachen). Der Herr hatte die Brille schon auf.

Über snoopylife

Jahrelang im sozialen Bereich tätig, unter anderem im Seniorenheim und in einer Schulbibliothek. Schließlich quasi umgefallen und nach Berufsausstieg wieder aufgestanden. Derzeit Freiberuflerin! Arm, aber glücklich.
Dieser Beitrag wurde unter Arsch der Welt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Not all superheroes wear capes

  1. Sofasophia schreibt:

    klasse – und klasse geschrieben!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s