Romantikerin

„Piraten – was für ein wunderschönes Wort!“

(Frau Z, die mit knapp neunzig Jahren und einer fortgeschrittenen Demenz vermutlich von Politik keine genauere Vorstellung mehr hat, geschweige denn vom Internet, von Raubkopien und dergleichen mehr…)

Advertisements

Über snoopylife

Gar nichts.
Dieser Beitrag wurde unter Bilder für Götter, Sinn abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Romantikerin

  1. Muriel schreibt:

    Mir sind die ja auch immer noch ein bisschen sympathisch, obwohl sie für mich in Bezug auf geistiges Eigentum zu konservativ dastehen.
    Das Wort an sich finde ich jedenfalls auch schön.

    • snoopylife schreibt:

      Ich finde diesen Satz auch vielschichtiger, als es zunächst den Anschein hat. Gerade im Hinblick auf Politik. (Worum es wie angedeutet in dem Gespräch nicht ging, aber das ist egal. Denn: Wir sind damit aufgewachsen. Tiger der sieben Meere, Piraten der Karibik, um nur die zu nennen, die mir sofort einfallen.) Das ist nicht zu unterschätzen, dass auch in politischer Hinsicht, im Wählerverhalten, ganz viel Irrationales eine Rolle spielt. Mal ehrlich, wer setzt sich denn hin und liest wirklich die ganzen Wahlprogramme? Und entscheidet dann erst, wen er wählt? Na? Eigentlich möchte ich aber nicht noch eine Piratendiskussion vom Zaun brechen. Wer mag, informiert sich, denkt zu Ende, und wählt dann. Aus. 🙂

    • Muriel schreibt:

      Oder wählt dann eben nicht.

    • snoopylife schreibt:

      Das wäre dann aber überflüssig, sich zu informieren…

    • Muriel schreibt:

      Ich glaube eigentlich, dass das nie überflüssig ist. Und wenn man sich nicht informiert, kann man ja auch nicht wissen, ob jemand dabei ist, den man wählen möchte.

    • snoopylife schreibt:

      Du sagst es 🙂 Abgesehen davon, dass nicht wählen ebenfalls wählen heißt. Nämlich die später Regierenden.

  2. Muriel schreibt:

    Naja, nein. Die später Regierenden wählen heißt die später Regierenden wählen. Alles andere heißt was anderes.

    • snoopylife schreibt:

      Schweigen heißt Zustimmung. So ist das nun mal. Kann man machen. Sollte man aber nicht. oder zumindest dazu stehen. Und damit breche ich hier mal ab. OT, sozusagen.

    • Muriel schreibt:

      Du magst Schweigen so deuten. Als allgemeine Regel würde ich da aber nachdrücklich widersprechen.
      Stimmst du dann auch jedem Blogbeitrag zu, der irgendwo im Internet steht, solange du nicht ausdrücklich widersprichst?
      (Ja, pardon. Jetzt bin ich auch still, und wenn du magst, lösch den Kommentar gerne. Da bin ich dann natürlich konsequenterweise nicht so.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s