Eine Zier

… ist ja angeblich die Höflichkeit.

Sich von einem Foto verabschieden? Oder gar von einem Plüschhasen?

Kann man machen.

Sich bei jemandem entschuldigen, dem man unabsichtlich einen Schubser versetzt hat, ebenfalls.

Wenn es sich bei dem Betreffenden aber nicht um einen „jemand“, sondern ein „etwas“ handelt… Nunja.

Und wenn dasjenige so weit unten in der Hierarchie der Dinge steht, wie ich glaube – muss ich vermutlich an meiner Weltanschauung arbeiten.

Das „etwas“ ist übrigens im vorliegenden Fall – eine Klobrille.

Advertisements

Über snoopylife

Gar nichts.
Dieser Beitrag wurde unter Bilder für Götter, Sinn abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Eine Zier

  1. Eine Klobrille als Gesprächspartner, in welcher Form auch immer, birgt aber einen nicht zu unterschätzenden Vorteil: keinerlei Widerspruch! ;o)

    Ein zauberhaftes Wochenende wünsche ich Dir! ☼

  2. jezabelbotanica schreibt:

    Es gibt auch niemand geduldigeres als eine Klobrille 🙂 Die bleibt auch freundlich still und leise, wenn man mal wieder auf sie scheißt

  3. schwesterle schreibt:

    Gute Möglichkeit, der Liebe Ausdruck zu verleihen. Eine Ode an die Klobrille.

  4. Sofasophia schreibt:

    sorry, liebe klobrille, dass ich dich mal wieder besetzen muss? – so ungefähr?
    hübscher gedanke, irgendwie 😉

  5. frauhilde schreibt:

    Es zeugt auf jeden Fall von Höflichkeit der Klobrille gegenüber!

  6. Patty schreibt:

    … schließlich muss die Arme mit jedem Arsch klarkommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s