To whom I may concern

Wir können uns viel erzählen. Aber wie fühlt sich das an, wenn die Diagnose gestellt wird?

Interessantes Projekt (englisch): To whom I may concern

“Our Mission
To Whom I May Concern is an interactive theater project created by men and women who have recently been diagnosed with a progressive brain illness such as Alzheimer’s disease. Stories of living with dementia during the early days and years become the script that is performed by those diagnosed before an audience of their peers, friends, care partners, and professionals. To whom I May Concern’s primary purpose is to support the dialogue between people with dementia and those that accompany them.”

Ich würde noch ergänzen – and those that ignore them… Aber das ist wohl ein ganz anderes Thema.

Link zum Projekt:

http://towhomimayconcern.org/

Link zum Blog, über den ich von dem Projekt erfuhr:

http://alzheimersspeaks.wordpress.com/

Advertisements

Über snoopylife

Gar nichts.
Dieser Beitrag wurde unter Blogtipp abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s