Sitzenbleiben

Frau Y in ihrem Zimmer. Von draußen die ganz normalen Geräusche, die ein Heim so produziert, wenn das Leben tobt: Ein Kollege ruht sich ein bisschen im Sessel aus und unterhält sich mit einer anderen Bewohnerin.

Frau Y zur anwesenden Pflegekraft: „Ist das eine Männerstimme?“

PK: „Ja, das ist der X, mein Kollege! Der sitzt draußen im Flur. Ein ganz netter!“

Frau Y, nur minimal beruhigt: „Naja… Wenn er da sitzen bleibt, ist das in Ordnung…“

Ging leider nicht, Frau Y. Irgendwann war er weg. Vermutlich einfach aufgestanden und weitergearbeitet. Heimlich, versteht sich.

Advertisements

Über snoopylife

Gar nichts.
Dieser Beitrag wurde unter Bilder für Götter, Sinn abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sitzenbleiben

  1. Sofasophia schreibt:

    unheimlich wohl eher 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s