Nichts durcheinanderbringen

„Frau X, bitte nehmen Sie Ihre Zähne heraus!“

Frau X schaut besorgt. Gibt aber ihre Zahnprothesen her: Je eine für oben und unten.

Die Pflegekraft nimmt beide entgegen, putzt sie und versenkt sie in einem Aufbewahrungsbehälter. Dort sollen die Prothesen über Nacht bleiben. Weil die PK meint, Frau X habe wie viele Bewohner Angst, ihre Zähne nicht mehr wiederzubekommen, zeigt sie anschließend den Behälter vor:

„Hier habe ich sie rein getan. Da bleiben sie, bis morgen früh, ja?“

Frau X nickt. Die sehr ordnungsliebende Dame rückt nun auch damit heraus, was sie so beunruhigt:

„Bringen Sie die bloß nicht durcheinander!“

Advertisements

Über snoopylife

Jahrelang im sozialen Bereich tätig, unter anderem im Seniorenheim und in einer Schulbibliothek. Schließlich quasi umgefallen und nach Berufsausstieg wieder aufgestanden. Derzeit Freiberuflerin! Arm, aber glücklich.
Dieser Beitrag wurde unter Bilder für Götter, Sinn abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Nichts durcheinanderbringen

  1. mipezo schreibt:

    Na wer möchte auch die vom Unterkiefer oben Tragen oder noch schlimmer, wer möchte die vom Zimmernachbarn tragen…

  2. Himmelhoch schreibt:

    Als meine Tochter im Studium im Pflegeheim aushilfsweise arbeitete, erzählte sie, dass ein verwirrter Patient nachts tatsächlich Gebisse vertauschte. – Jetzt gravieren wohl Zahnärzte den Namen in die Prothesen, zumindest Initialen.

  3. Sofasophia schreibt:

    großes grinsen mit meinen noch richtigen zähnen … 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s