Diesen Kuss der ganzen Welt

Frau Y neigt zu Stimmungsschwankungen. Falls man das so nennen kann, wenn einem sein Zustand bewusst wird, und man darüber in Verzweiflung gerät. Sie kann abgrundtief traurig sein. Falls ihr aber etwas Schönes widerfährt, so wie neulich der Besuch ihrer Tochter, dann lässt sie es auch jeden wissen, der gerade in der Nähe ist:

„Ich könnte die ganze Welt küssen!“ (überschwänglich).

Und, nach einer kurzen Pause, nachdenklich:

„Das geht aber nicht immer…“

Advertisements

Über snoopylife

Gar nichts.
Dieser Beitrag wurde unter Sinn abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Diesen Kuss der ganzen Welt

  1. Der Emil schreibt:

    Ich bewundere Menschen wie Dich, die eine solche Arbeit leisten können. Ich könnte mit solch abgrundtiefer Verzweiflung nicht umgehen, stünde (nein, stand und stehe) rat- und trost- und hoffnungslos daneben – bis mich die Wut packen würde über die Ungerechtig dieser Welt …

  2. snoopylife schreibt:

    Lieber Emil, das ging mir früher genauso. Dieser Blog soll ja auch zeigen, wie die Arbeit mit Dementen aussieht. Immer unter der Voraussetzung, die Menschen so zu nehmen, wie sie JETZT sind, kann das beiden Seiten sehr viel Spaß bringen – etwas, was diese Menschen dringend brauchen. Für Angehörige sieht das aber völlig anders aus. Die können nicht nach Hause gehen und abschalten… Siehe den lesenswerten Blog von Zora Debrunner HIER: http://demenzfueranfaenger.wordpress.com/

  3. Es muss eine Art innere Gutmütigkeit in dir sein. Alle Texte die ich las, waren liebevoll geschrieben, zum Schmunzeln zwar, aber nie zum Auslachen. Ich ahne aus persönlicher Erfahrung heraus, dass solche Hilfe nie einfach sein kann. Und: Ohne dabei die Nerven zu verlieren, immer, täglich – WOW!

    • snoopylife schreibt:

      Ooooch, ist doch nur mein Job… +Wer sagt, dass ich nie die Nerven verliere? 🙂 Wir sind alle nur Menschen. Ich kenne keine PK, die nicht schon mal die Nerven verloren hat. Es rechtzeitig zu merken und richtig zu reagieren, ist die Kunst. Die man durchaus trainieren kann. Dennoch danke, ausdrücklich an alle, die hier so nett kommentieren, die Bestätigung freut mich sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s