working for compliments (2)

Herr X sitzt vor einem leeren Glas.

Die Pflegekraft gießt nach: „Bittesehr, trinken Sie noch etwas!“

Darauf er, bewundernd: „Wie MACHEN Sie das?“ –

„Ich gieße ein, Herr X.“ –

Er wirkt extrem beeindruckt: „Unwahrscheinlich… Was Sie alles können! Toll!“

Im Normalfall ist er übrigens schon in der Lage, sich selber einzugießen. Ebenso wie er in der Lage ist, seinen Tee über den Teller mit Essen zu gießen. UND seine komplette Teekanne im Mülleimer neben seinem Sessel zu versenken. Aber das gehört wohl nicht zum Thema…

Advertisements

Über snoopylife

Gar nichts.
Dieser Beitrag wurde unter Arsch der Welt, working for compliments abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu working for compliments (2)

  1. Himmelhoch schreibt:

    Angehörige und Außenwelt finden wohl das abgewandelte Spiel „Schiffe versenken“ mit realen Gegenständen sicher nicht so gut, vor allem, wenn die Kanne voll ist.

    • snoopylife schreibt:

      Kanne geht noch… Ich wollte ja eigentlich beim Thema bleiben, aber mehrfach waren es die ZÄHNE…

    • Himmelhoch schreibt:

      Meine Tochter hat im Studium im Altenheim gejobt – und Storys gerade über dieses Thema erzählt. – Neuerdings kennzeichnen wohl Zahnärzte die Prothesen schon mit einer Aufschrift, damit nicht jemand verschiedene falsche probieren muss.
      Meine Cousine – nicht dement – hat ihre auch schon mal versehentlich mit dem Müll entsorgt.

  2. birgitrie schreibt:

    deine texte sind echt nett zu lesen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s